Digitalkamera und Zubehör richtig versichern

Eine umfangreiche Fotoausrüstung erreicht leicht einen Wert von mehreren tausend Euro. Unterwegs, aber auch zu Hause bzw. im Studio lauern Gefahren: Kameras und Objektive sind attraktive Beute für Diebe, beim Objektivwechsel kann die wertvolle Optik herunterfallen. Mit der richtigen Versicherung lässt sich der materielle Schaden abdecken. Das Vergleichsportal 9Brands erklärt, wer welche Police braucht:

Die Hausratversicherung gilt auch außerhalb der Wohnung

Ihre Digitalkamera, Objektive, Stativ, Blitzlicht und anderes Zubehör sind Hausrat. Sie sind damit über die Hausratversicherung gedeckt. Das gilt sogar, wenn Sie als Profi-Fotograf Ihre Ausrüstung mit nach Hause nehmen. Ein Fotostudio, das Sie im eigenen Haus betreiben, müssten Sie aber separat versichern. Im Rahmen der Außenversicherung, die in jeder gängigen Hausratversicherung enthalten ist, haben Sie auch Versicherungsschutz für Shootings außerhalb der Wohnung. Die dafür gültigen Entschädigungsgrenzen reichen, um eine mittelgroße Fotoausrüstung komplett zu versichern. Sie müssen aber daran denken, dass sich eine Hausratversicherung immer nur auf bestimmte Gefahren bezieht, zum Beispiel Brand, Leitungswasser, Sturm und Einbruch. Ein einfacher Diebstahl der Kamera ist ebenso wenig versichert wie Verlieren oder ein Schaden, der entsteht, wenn das Kamerastativ umkippt. Beim Diebstahl der Kamera aus dem verschlossenen Pkw kommt es auf den jeweiligen Vertrag an, ob und bis zu welcher Summe Versicherungsschutz besteht.

Reisegepäckversicherung oder Spezialvertrag

Für eine einfache, privat genutzte Kamera bietet eine Reisegepäckversicherung meist schon eine ausreichende Ergänzung zur Hausratversicherung. Reisegepäckversicherungen sind als Allgefahrenversicherungen konzipiert, versichern also nicht nur einzelne Gefahren, sondern alle Risiken, die nicht ausdrücklich ausgeschlossen sind. Während die Hausratversicherung zum Neuwert entschädigt, gibt es bei Reisegepäckversicherungen oft nur den Zeitwert. Außerdem ist grobe Fahrlässigkeit ausgeschlossen. Nur wenige Deckungskonzepte halten dem Vergleich mit dem hohen Niveau der Hausratversicherung stand. Nicht überall ist der sogenannte Domizilschutz enthalten, das heißt es besteht oft kein Versicherungsschutz innerhalb von fünfzig Kilometern Umkreis um die Wohnung. Selbst wenn der Domizilschutz eingeschlossen ist, gibt es niedrige Entschädigungsgrenzen, die für eine hochwertige DSLR nicht reichen. Wer eine Versicherung für die Kamera auch bei der Fotosafari in der eigenen Stadt möchte, muss eine spezielle Fotoapparate-Versicherung abschließen. Versicherungsschutz besteht, solange die Kamera persönlich mitgeführt, genutzt oder verschlossen aufbewahrt wird.